Richard-von-Weizsäcker-Schule
Oberschule - Ottbergen

Schnuppertage


Wir befinden uns aktuell in der finalen Planungsphase des Schnupperangebotes. Wir werden Ihnen und Ihren Kindern auf jeden Fall ein Schnupperangebot machen, müssen jedoch noch die letzten Details klären, damit Sie und Ihre Kinder einen reibungslosen, informativen und vor allem spannenden Aufenthalt bei uns haben. Wir werden alle wichtigen Informationen hier auf der Homepage veröffentlichen. Unser Schnupperangebot fällt auf jeden Fall ins neue Jahr 2023 und findet erfahrungsgemäß im Februar statt.


Bei Fragen wenden Sie sich gern an: m.joeskowiak[at]rvw-schule.de


Beste Grüße


Marc Jöskowiak
Ganztagskoordinator


Ottberger Schülerinnen und Schüler sammeln für Natur- und Umweltschutzprojekte


Es ist wieder so weit. Die erfolgreiche Sammelaktion der Richard-von-Weizsäcker-Schule findet erneut statt. Es hat schon lange Tradition, dass die Schülerinnen und Schüler einmal im Jahr, ausgestattet mit Sammeldosen und Sammlerausweisen, durch ihre Heimatorte gehen, um Spenden für Umweltprojekte an ihrer Schule zu sammeln. Vom 30.09. bis 06.10.2022 beteiligen sich die Schülerinnen und Schüler der Richard-von-Weizsäcker-Schule an der landesweiten Haus- und Straßensammlung der Deutschen Umwelthilfe. Gesammelt wird in den Ortschaften der Gemeinde Schellerten.
Der Erlös wird folgendermaßen verteilt: 70% erhält die Schule für Umweltprojekte, 20 % fließen in überregionale Natur- und Umweltprojekte, 10% behält die Umwelthilfe für die Organisation der Sammlung und die notwendigen Materialien ein.
Ohne die Einnahmen aus dieser Sammlung wären viele Projekte der Schule nicht finanzierbar. So wurden bisher z.B. Unterrichtsgänge ins Wisentgehege Springe finanziell unterstützt. Der Schulgarten bietet vielfältige Lernmöglichkeiten und dazu noch frisches Gemüse und Kartoffeln. Die Streuobstwiese mit Blühstreifen wertet das Schulumfeld ökologisch und ästhetisch auf. Darüber hinaus haben die Jungen und Mädchen die Möglichkeit, sich für die Pause Spielmaterialien auszuleihen, die von dem Spendengeld der vergangenen Jahre gekauft worden sind.
Und auch für das zukünftige Schuljahr hat sich die Schule einiges vorgenommen: Nach pandemiebedingter Pause soll die Umgestaltung des Schulhofs begonnen werden. Wir möchten den Pausenbereich naturnaher gestalten.
Im Interesse der Schule und der Umwelt wünschen sich die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte, dass diese Sammlung in den einzelnen Orten wieder von vielen Einwohnern unterstützt wird. Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Spenden!





Spendenaktion


Liebe Schulgemeinschaft der RvW,


es ist vollbracht, der LKW ist vom Hof. 


Hinter uns liegen zwei Wochen Spendenaktion und man kann wirklich sagen, dass es nur Höhen gab. Wir haben unfassbar viele Spenden aus der Schulgemeinschaft erhalten, aber auch aus der Gemeinde, der Stadt und sogar anderen Landkreisen. Was an den ersten zwei Tagen im alten Sanitätsraum begann, füllte am Ende den kompletten Eingangsbereich. Es gab viele Einzelspenden, aber auch Sammlungen, wie z.B. in der Praxis für Ergotherapie Grote-Gnuschke in Schellerten oder der FFW Bettmar, die uns mit Massen an sinnvollen Spenden unterstützt haben. 

Mit Eurer und Ihrer Unterstützung haben wir es geschafft, den Anhänger eines Vierzigtonners weit über die Hälfte bis unters Dach zu füllen. Damit hat niemand gerechnet! 

Nun hoffen wir, dass all die Kartons ihren Weg zu den Hilfsbedürftigen finden und wir in dieser schweren Zeit zumindest einen kleinen Beitrag leisten konnten.

Ganz besonderer Dank geht an die Familien der Gemeinde, die die Spendensammlung außerhalb der Schule organisiert und uns unterstützt haben. Außerdem ein fettes Lob an die Jahrgänge 8, 9 und ganz besonders 10, die beim Annehmen, Auspacken, Umsortieren und Strukturieren alles gegeben haben, vielen Dank!

gez. Jös

Quelle: Pla

 Quelle: Tomaszewska

Quelle: Tomaszewska






Ein fröhliches Lächeln – Ein freundliches Wort

Beide kosten nichts und sind trotzdem das Schönste aller Geschenke!

Daphne du Maurier


Liebe Eltern,

Liebe Erziehungsberechtigte,

ein weiteres Jahr ist vergangen. Viel zu schnell, viel zu chaotisch, viel zu ungewohnt und viel zu häufig waren wir auch viel zu allein. Dies spiegelt sich hier im Schulalltag wieder wie in allen Lebensbereichen. Wir alle brauchen ein paar Tage Ruhe, Erholung und Zeit für uns und auch die Liebsten. Einen Jahresrückblick möchte ich mir an dieser Stelle sparen. Ich fürchte fast, ich würde viele Dinge mit Ereignissen aus 2020 durcheinander bringen. 

Darum wagen wir einen Ausblick:

Am 10. Januar kommen wir wieder zurück in die Schule. In der ersten Woche werden wir uns alle täglich testen. Auch hier bieten wir wieder Testungen für alle Schülerinnen und Schüler an, unabhängig vom Impfstatus. Bitte denken Sie auch an die FFP2-Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr. Wir werden unseren Vorrat verteilen, solange er anhält. 

Dann starten wir in den kurzen Endspurt des 1. Halbjahres. Am 28.01.22 gibt es Zeugnisse und am 03.02.22 beginnt das neue Halbjahr. Seien Sie versichert, wir werden alle Umstände dieser Zeit berücksichtigen und Ihre Kinder regelmäßig über deren Lernstand informieren. Bitte kommen Sie auch auf uns zu, sollte Ihnen etwas auffallen oder Sie einen Rat/Unterstützung brauchen können. 

Nach einem Jahr IServ an unserer Schule werden wir alle immer sicherer und der Umgang mit dem Medium ist zur Gewohnheit geworden. Ab dem kommenden Schuljahr (22/23) werden wir eine Verpflichtungserklärung für alle Eltern und Erziehungsberechtigten herausgeben, welche die Nutzung von IServ durch Eltern/Erziehungsberechtigte regelt. Wir bitten Sie dringend, von nun an schon den Account des Kindes regelmäßig einzusehen und den Account auch zur Kontaktaufnahme zu nutzen. 

Besonders auch in der ersten Januarwoche, bevor Schule wieder startet. Wir rechnen mit weiteren Erlassen und Maßnahmen. Wir sind sehr dankbar, bisher gut durch diese herausfordernde Zeit gekommen zu sein. Auch wenn wir manchmal kurz Inne halten und uns fragen: „Warum?“, muss an dieser Stelle deutlich geschrieben sein: Weil die gesamte Schulgemeinschaft sich an alle Vorschriften gehalten hat und alle vorgeschriebenen Maßnahmen umgesetzt und getragen haben, haben wir es so gut gewuppt.

Bitte, lassen Sie uns so weitermachen!

Offenheit, Kommunikation und klare Entscheidungen sind unsere gemeinsamen Erfolgsgeheimnisse. Danke dafür! Unser größter Weihnachtswunsch ist, weiterhin nur wenige Erkrankungen in den Familien der Schulgemeinschaft verzeichnen zu müssen und wenn überhaupt: nur leichte Verläufe… 

Auch wenn es noch nicht ganz sicher ist, ob der Kunsthandwerkermarkt stattfinden darf, haben wir ein Datum festgelegt: 20.02.22! Wir hoffen auf immer mehr Normalität und starten im neuen Jahr mit der Planung. Bitte merken Sie sich diesen Termin schon einmal vor. Weitere Termine – sollten diese denn möglich sein – erfahren Sie rechtzeitig von den Klassenleitungen und Fachlehrkräften via IServ.Nun wünschen wir Ihnen und Ihren Familien ein fröhliches und erholsames Weihnachtsfest. Unbeschwerte Momente und vor allem Gesundheit für das kommende Jahr 2022!

Liebe Grüße

S. Meyer

Oberschulrektor





 

E-Mail
Anruf
Karte