Schulsozialarbeit

Liebe Schülerinnen und Schüler, Eltern und Kolleginnen und Kollegen,

mein Name ist Tolga Werner und bin seit dem 01. September 2017 als Diplom Sozialpädagoge/Sozialarbeiter in Vollzeit an der Richard-von-Weizsäcker-Schule beschäftigt. Somit täglich während der Kernschulzeit erreichbar.

 

Meine Arbeitsschwerpunkte sind zum einen die Berufsorientierung, hier unterstütze ich unsere Schülerinnen und Schüler dabei den Übergang von der Schule zum Beruf zu erleichtern. Bei Fragen bezüglich der richtigen Berufswahl, der passgenauen Praktikumswahl, beim Anfertigen eines chancenreichen Bewerbungsschreibens usw. bin ich Ansprechpartner. Zu den weiteren Schwerpunkten meiner Arbeit zählen auch Projekte zum Thema Gewalt- und Drogenprävention sowie der Erwerb von Sozialkompetenz. Bei Hilfestellungen und Beratungen steht der Aspekt „Hilfe zur Selbsthilfe“ immer im Vordergrund.

Ein weiterer Arbeitsbereich ist die Betreuung des Bildungs- und Teilhabepaket (BuT). Hier agiere ich als direkter Ansprechpartner und Unterstützer, nicht nur für die Schülerinnen und Schüler, sondern auch für deren Eltern. Bei Fragen und Problemen rund um die Antragsstellung und Bewilligung stehe ich Ihnen zur Seite.

Darüber hinaus steht meine Tür natürlich immer für jeden offen, wenn es Schwierigkeiten gibt oder man sich einfach mal aussprechen möchte.

Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit sowie die neuen Aufgaben an unserer Schule.

Liebe Grüße

 

Tolga Werner

 

 

Berufsorientierung

 

Die Richard-von-Weizsäcker-Schule Ottbergen will ihre Schüler so kompetent wie möglich auf das Berufsleben vorbereiten. Besonderer Wert wird auf die Berufswahlvorbereitung gelegt, da der Übergang in das Berufsleben für Schulabsolventen eine große Herausforderung darstellt. Die folgenden Maßnahmen unserer Schule, die das eingangs erwähnte Ziel in die Praxis umsetzen wollen, werden zusammengefasst unter dem Begriff "Berufsvorbereitende Maßnahmen". Die folgenden Ausführungen werden in einer abschließenden Tabelle noch einmal zusammengefasst.

Klasse 6 - 7

Schon ab der 6. Klasse werden die Heranwachsenden im Umgang mit dem Computer geschult. Neben den zwei Computerräumen und den diversen Laptops hat unsere Schule in fünf Klassenzimmern eine elektronische Tafel, ein sogenanntes Smartboard. Somit ist immer die Möglichkeit gegeben, Computer auch in den normalen Unterricht einzubinden. Diese Wahlpflichtbereiche begleiten die Jugendlichen bis zum Abschluss an unserer Schule, sodass sie vielfältig auf den Umgang mit modernen Medien geschult werden.

Klasse 8

In der Jahrgangsstufe 8 beginnt die Erteilung des Unterrichtsfaches "Wirtschaft". Den Schülern begegnet erstmals aus theoretischer Sicht die Arbeits- und Berufswelt.

Im Wirtschaftsunterricht wird in der 8. Jahrgangsstufe der Berufswahlpass eingeführt. Dieser dokumentiert alle Maßnahmen zur Berufsvorbereitung, die an der Richard-von-Weizsäcker-Schule durchgeführt werden und unterstützt die Schüler im Berufsfindungs-prozess. Ihnen wird in den Fächern Wirtschaft und Deutsch das Anfertigen von vollständigen Bewerbungsunterlagen vermittelt, welche den Berufswahlpass ergänzen.

In der Jahrgangsstufe 8 besuchen die Schüler das für die Gemeinde Schellerten zuständige Berufsinformationszentrum in Hildesheim. Sie erhalten alle Kenntnisse für die Inan-spruchnahme der dortigen Angebote der Bundesagentur für Arbeit und lernen die für unsere Schule tätige Berufsberaterin persönlich kennen, die einmal im Monat die Richard-von-Weizsäcker-Schule besucht und Einzeltermine für unsere Schüler anbietet. Außerdem vermittelt sie Termine für Eignungstests, die von Mitarbeitern des Arbeitsamtes und Psychologen betreut und ausgewertet werden, sodass man, wenn man das möchte, eine individuelle Analyse über Stärken- und Schwächen für die Berufswahl vorliegen hat.

Am Ende des 2. Halbjahres besucht der 8. Jahrgang das Berufsbildungszentrum in Hildes-heim. Hierbei erhalten die Schüler die Möglichkeit, in verschiedene Handwerksbereiche Einblick zu nehmen und sich praktisch zu erproben.

Klasse 9 - 10

Zu Beginn des 9. Jahrgangs erfolgt dann ein dreiwöchiges Betriebspraktikum. Dieses wird im Unterricht vorbereitet und durch eine Praktikumsmappe dokumentiert. Darüber hinaus stellen die Schüler im Rahmen einer Praktikumsmesse ihre Ausbildungsberufe vor und präsentieren ihre Arbeitsergebnisse. Dazu sind die anderen Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Interessierte eingeladen. Ab der 9. Klasse müssen sich die Jugendlichen für Profile entscheiden. Wir bieten neben Französisch alle drei weiteren Profile an. Dies sind die Schwerpunkte „Wirtschaft“, „Gesundheit und Soziales“ sowie „Technik“. Als weitere berufsvorbereitende Maßnahme besuchen die Klassen des 9. Jahrgangs eine Woche die Berufsbildenden Schulen der Stadt Hildesheim. Dabei erhalten die Schüler der Richard-von-Weizsäcker-Schule von den Lehrkräften und den Auszubildenden der jeweiligen Berufsfelder konkrete Informationen über den Verlauf einer Berufsausbildung. Darüber hinaus können sie praktische Übungen für unterschiedliche Berufe durchführen und weitere Erkenntnisse über zahlreiche Ausbildungsmöglichkeiten sammeln.

In Klasse 9 nehmen die Schüler am BOSS-Training teil. Das CAJ Hildesheim arbeitet in einem dreitägigen Seminar auf dem Wohldenberg mit den Jugendlichen zum Thema Berufsorientierung, dem Anfertigen von Bewerbungsschreiben sowie Schlüsselkompetenzen (Assessmentcenter-Training). Diese Trainings sollen die Schüler befähigen, ihre eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen und daraus persönliche Konsequenzen zu ziehen. Sie sollen Perspektiven für die eigene Zukunft finden und geeignete Wege dahin ermitteln können.

Wie schon erwähnt, steht unseren Schülern während ihrer gesamten Zeit an der Richard-von-Weizsäcker-Schule eine professionelle Berufsberatung von Seiten der Bundesagentur für Arbeit einmal monatlich zur Verfügung, die auch über dieses Angebot hinaus in den Nachmittagsstunden Termine im Berufsinformationszentrum Hildesheim anbietet bzw. einrichtet und über aktuell noch offene Lehrstellen in unserer Region permanent informiert.

Die Lehrkräfte unserer Schule stehen ihren Schülern immer zur Korrektur von erstellten Bewerbungsschreiben und Lebensläufen zur Verfügung. Zur Nachbereitung der Betriebsblockpraktika fertigen die Schüler nach Absprache mit ihren zuständigen Lehrern Betriebsbeschreibungen, Interviews mit dortigen Mitarbeitern, schriftliche Tätigkeitsberichte, ab-schließende Reflexionen sowie für den Deutschunterricht relevante Aufsatzformen (Vorgangs- bzw. Gegenstandsbeschreibungen) an, die für die Benotung der Fächer Wirtschaft und Deutsch herangezogen werden. In den Jahrgängen 9 und 10 wird im Deutsch- und Wirtschaftsunterricht die Anfertigung von Bewerbungsschreiben wiederholt geübt.

Damit nicht alles nur graue Theorie bleibt, besuchen wir auch Betriebe und werfen einen Blick in organisatorische und unternehmerische Zusammenhänge. Hierfür kooperiert die Richard-von-Weizsäcker-Schule mit ausgewählten Betrieben aus der Region. Diese ermöglichen interessierten Schülern zusätzliche praktische „Schnuppertage“.

2008 wurde an der Richard-von-Weizsäcker-Schule die Schülerfirma „Solution“ als Wahlpflichtkurs für die Schüler des 9. und 10. Jahrgangs gegründet. Die Schüler arbeiten hier in drei Abteilungen: Büro, Marketing und Verkauf. Die Schülerfirma ist hauptsächlich für den Verkauf von umweltfreundlichen Schulmaterialen verantwortlich. Der Verkauf findet zweimal wöchentlich statt. Des Weiteren bestehen weitere Wahlpflichtkurse, die den Her-anwachsenden helfen sollen, praktisch zu lernen und dabei Eindrücke zu gewinnen, um damit am Ende ihrer Schulzeit die richtige Berufsentscheidung treffen zu können. Dazu gehören u.a. die Schülerzeitung (E-Paper), der WPK grünes Klassenzimmer (Gartenbau), vertiefende Computerkurse mit Grafikprogrammen, Excel sowie die Gestaltung der Homepage. Selbstverständlich haben wir auch alle grundlegenden Angebote wie z.B. Hauswirt-schaft.

Seit 2011 veranstaltet die Richard-von-Weizsäcker-Schule eine Berufs- und Gewerbeschau mit Ausbildungsbörse, wobei sich zahlreiche regionale Firmen und Organisationen einem breiten Publikum präsentieren. Die Aussteller werden hierbei von Schülern aus den Klassen 8 bis 10 als Hosts und Hostessen an ihren Ständen unterstützt. Diese können hierbei eine große Bandbreite von Firmen und Berufen aus der Region kennenlernen und bereits erste Kontakte knüpfen.

Im Mai 2009 wurde die Richard-von-Weizäcker-Schule für dieses umfassende Berufsorientierungskonzept mit dem Gütesiegel „Berufs- und ausbildungsfreundliche Schule“ ausgezeichnet. 


Bei dieser hier vorliegenden Darstellung handelt es sich um die in jedem Schuljahr regel-mäßig durchgeführten Angebote der Richard-von-Weizsäcker-Schule Ottbergen zur Vorbereitung auf das Berufsleben. Darüber hinaus haben in der Vergangenheit und werden auch zukünftig unsere Schüler an zusätzlichen Veranstaltungen zu dieser Thematik teilnehmen, die beispielsweise von Versicherungen oder Banken an uns herangetragen werden.

 

Übersicht über die Maßnahmen der Berufsvorbereitung

Klassen

stufe

Berufsvorbereitende Maßnahme:

7

Schülerzeitung (E-Paper)

8

Einführung des Faches Wirtschaft

Durchführung einer Potenzialanalyse (1. Halbjahr)

Besuch der Praktikumsmesse (1. Hbj.)

Besuch des Berufsinformationszentrums in Hildesheim (2. Halbjahr),

Einführung des Berufswahlpasses (2. Halbjahr),

zweiwöchiger Besuch des BBZ (2. Halbjahr)

9

Dreiwöchiges Betriebspraktikum (1. Hbj.),

dreitägige Praktikumsmesse mit Abendveranstaltung (1. Hbj.)

Berufserkundungswoche an den Berufsbildenden Schulen Hildesheims (2. Hbj.),

Berufsorientierung, Bewerbungstraining und Assessmentcenter durch das CAJ Hildesheim (BOSS-Training)

8 - 10

Angebot der Berufsberatung durch die Bundesagentur für Arbeit (einmal im Monat und nach Vereinbarung, Klassen- und Einzelgespräche),

Anfertigung und Korrektur von Bewerbungsschreiben im Deutsch- und Wirtschaftsunterricht

Vorbereitung und Teilnahme an der Berufs- und Gewerbeschau

Vertiefende PC-WPK-Angebote wie Homepage, Grafik, Office

Betriebserkundungen

9 - 10

WPK Schülerfirma „Solution“,

WPK Grünes Klassenzimmer (Gartenbau)

WPK Möbelbau

Projekt IEP mit KSM

Besuch von Ausbildungsmessen

Ausbildungsplatzmatching mit der Handwerkskammer

Je nach Wahl des Schülers Unterricht in zwei der drei Profile: „Wirtschaft“, „Gesundheit und Soziales“ sowie „Technik“ (Ausnahme: Französisch)

Elterninformationsabend zur Berufsorientierung

 

 

 

Jugend trainiert für Olympia

Erfolgreicher Wiedereinstieg der Richard-von-Weizsäcker-Schule in die Wettbewerbe der Jugend trainiert für Olympia Sparte Fußball. Sowohl die Wettkampfklasse III (Platz 4) als auch die Wettkampfklasse IV (Platz 3) konnten sich unter die Top 4 der Hildesheimer Schulmannschaften spielen, ein großer Erfolg! 

Weiterlesen: Jugend trainiert für Olympia

Skischulsportwoche 2013

Am Freitag, den 15.2., war es wieder soweit. Voller Vorfreude und bepackt mit Skiausrüstung etc. machten wir uns, wie jedes Jahr, auf den langen Weg nach St. Johann in Südtirol. Nach einer etwa zwölfstündigen Fahrt bezogen wir die Zimmer in der Dependance Kohler und brachen sofort Richtung Skiverleih auf.

Weiterlesen: Skischulsportwoche 2013

Umweltschule

Umweltschule in Europa (USE)

„Das Projekt `Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule’ ist eine Ausschreibung der internationalen Stiftung für Umwelterziehung F.E.E. (Foundation for Environmental Education).“ Weltweit beteiligen sich ca. 20.000 Schulen in mehr als 40 Staaten an dem Projekt. In Deutschland sind acht Bundesländer beteiligt.

Der Projektträger ist die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU). Im Schuljahr 2009/2010 nahmen ca. 650 Schulen an der Ausschreibung teil, darunter ca. 340 in Niedersachsen.
Eine Schule erhält die Auszeichnung „Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule“, wenn ein Konzept zur Verbesserung der Umwelt entwickelt und innerhalb der zweijährigen Projektzeit erfolgreich umgesetzt wird.

  • Seit 1996 nimmt die Richard-von-Weizsäcker-Schule Ottbergen erfolgreich an diesen Ausschreibungen teil und darf sich „Umweltschule in Europa“ nennen.

  • Die Richard-von-Weizsäcker Schule ist Mitglied im Umweltschule in Europa Niedersachsen e.V. (http://www.foerderverein-umweltschule.de)

  • Für die Teilnahme im letzten Projekt-Zeitraum 2014 - 2015 wurde unsere Schule am 22. September 2016 in Hildesheim ausgezeichnet.

  • Für den Zeitraum 2014 - 2015 wurde die Richard-von-Weizsäcker-Schule für die „Anlegen einer Streuobstwiese“ und das „Positiver Einfluss des Waldes auf unsere Gesundheit“ ausgezeichnet.

Für den laufenden Zeitraum 2016 - 2019 hat sich die Richard-von-Weizsäcker-Schule abermals beworben, weiterhin mit dem „Streuobstwiese - Erweiterung und Pflege“ und dem Thema „Wege aus der Wegwerfgesellschaft“, welches das Thema Abfallvermeidung und Abfallverwertung (Upcycling) behandelt.

 

Der Umweltrat

Zu Beginn jeden Schuljahres wählen die Klassen nicht nur Klassensprecher, sondern auch Umweltsprecher. Die Umweltsprecher aller Klassen bilden zusammen den Umweltrat der Richard-von-Weizsäcker-Schule. Der Umweltrat trifft sich mehrmals im Schuljahr.

Innerhalb des Projektes „Umweltschule in Europa“ ist der Umweltrat ein sehr wichtiges Element. Hier haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, ihre Vorschläge und Ideen einfließen zu lassen und umzusetzen. Die Aufgaben des Umweltsprecher sind beispielsweise:

  • Die Müllsortierung in den Klassen sicherstellen.
  •  Regelmäßig und energiesparend lüften.
  • Auf Sauberkeit im Schulgebäude achten.
  • Berichterstattung von der Umweltratssitzung in den Klassen.
  • Wünsche oder Mitteilungen aus den Klassen in der nächsten Umweltratssitzung vortragen.

 

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok