Schnuppertag 2018

Am 9.2.2018 war es soweit - der Schnuppertag war gekommen. Mit großer Vorfreude bereiteten sich unsere Schülerinnen und Schüler auf den Tag vor, welchen sie alle aus ihrer eigenen Grundschulzeit noch in guter Erinnerung hatten. Zwischen 8:00 Uhr und 8:40 Uhr trafen über 90 Grundschüler aus allen Ecken und Enden des Landkreises bei uns ein.

Aus der Bördeschule Schellerten-Dinklar, den Grundschulen Ottbergen, Nettlingen, Hoheneggelsen, Söhlde, Heinde, Groß Düngen, Holle, Achtum, Itzum und aus der GTS Drispenstedt. 90 Kinder mehr im Gebäude zu beherbergen, ist bei uns ein tatsächlich ganz beträchtlicher Zuwachs, der auch betreut werden möchte. Hierzu erklären sich traditionell unsere ganz Großen als Scouts bereit - die 10. Klassen. An dieser Stelle möchten wir uns erneut ganz besonders bei ihnen bedanken, da sie einen hervorragenden Job gemacht haben!


Um 8:45 Uhr begrüßten zunächst die Schülersprecherinnen Sarah und Gina den Nachwuchs in unserer Aula. Im Anschluss ließ es sich auch die Schulleiterin Frau Meyer die Gelegenheit nicht nehmen, alle herzlich willkommen zu heißen. Um 9:00 Uhr begann die erste Schnupperrunde in unseren Klassen. Neben den Hauptfächern Deutsch, Mathe und Englisch konnten auch Nebenfächer sowie Wahlpflichtkurse "beschnuppert" werden, wie z.B. das Schulradio, Textil, Physik, Chemie, Technik, Informatik, Kochen, Kunst, Musik uvm. Gegen 9:30 Uhr war der erste Block beendet und die Kinder fanden sich samt ihrer Scouts wieder im Eingangsbereich ein, wo ein traumhaftes Frühstücksbüffet auf sie wartete. Auch hier wollen wir einen ganz besonderen Dank an unsere Frühstücksmütter und -väter aussprechen, die nicht nur unsere Schülerschaft mit einem gesunden Frühstück versorgt haben, sondern zusätzlich noch die vielen Grundschüler. Ohne diese Unterstützung wären wir oftmals  verloren und daher nochmals vielen Dank!

Zwischen 10:00 Uhr und 11:15Uhr besuchten die Grundschüler zwei weitere Angebote. Abschließend versammelten sich alle ein letztes Mal im Eingangsbereich um sich voneinander zu verabschieden. Zum Glück ein Abschied ohne Tränen sondern voller Freude - vielleicht ja auch Vorfreude!

 

Ein letztes Mal mein persönlicher Dank an unsere Schülerschaft und das Kollegium, aber auch nochmals an die Mütter und Väter, die uns unterstützt haben. Dieses gemeinsame Engagement macht unsere Schule aus!

 

 

gez. Jös